Geschichte des Hauses

Das brechtweigelhausbuckow in Buckow (Märkische Schweiz) ist seit 1977 eine Gedenkstätte für Bertolt Brecht und Helene Weigel.

Das Künstlerehepaar hatte den Ort seit 1952 als Sommersitz ausgewählt. Bertolt Brecht schrieb hier 1953 die "Buckower Elegien".

Nach Brechts Tod 1956 lud Helene Weigel weiterhin viele Gäste hierher ein und nutzte das Anwesen neben ihrer Berliner Wohnung bis zu ihrem Tod 1971 zur Erholung.

Seit 1998 veranstaltet die Gedenkstätte jedes Jahr einen Literatursommer mit Lesungen, Liedernachmittagen, Konzerten, Gesprächsrunden, Diskussionen, Filmen und Ausstellungen.

   
Land der Ideen

www.land-der-ideen.de/de

Das brechtweigelhausbuckow ist "Ausgewählter Ort 2006".

 

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e. V.

Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e. V.
www.alg.de

 
Hinweis: Besuchen Sie auch die Brecht-Weigel-Gedenkstätte der Akademie der Künste in der  Chausseestraße 125, 10115 Berlin-Mitte.
 
 
 
Ausgewählter Ort 2006
Eine Einrichtung des
copyryght© Brecht-Weigel-Haus Buckow     • Datenschutz     • Impressum