Brecht-Weigel-Haus Buckow | Ausstellungen | Veranstaltungen
1900 12. Mai: in Wien geboren.
1918 Januar bis März: Schauspielunterricht bei Arthur Holz.
1919 Übersiedlung nach Frankfurt/ Main. Erstes Engagement am Neuen Theater Frankfurt
1922 Übersiedlung nach Berlin. Engagement am Staatstheater Berlin
1923-1928 Wechselnde Engagements an verschiedenen Theatern. Bekanntschaft mit Bertolt Brecht (1923).
1924 3. November: Geburt des Sohnes Stefan.
1929 10. April: Heirat mit Bertolt Brecht.
1930 28. Oktober: Geburt der Tochter Barbara.
1933 Februar: Familie Brecht verlässt Deutschland. Das Exil führt über mehrere Stationen.
1937 Teresa Carrar in "Die Gewehre der Frau Carrar" von Brecht in Paris.
1947 Rückkehr nach Europa.
1949 11. Januar: Deutsche Erstaufführung von "Mutter Courage und ihre Kinder" von Bertolt Brecht mit Helene Weigel als Anna Fierling im Deutschen Theater Berlin. Februar: Helene Weigel beginnt mit dem Aufbau des Berliner Ensembles. September: Eröffnung der 1. Spielzeit des Berliner Ensembles, Intendantin: Helene Weigel (bis 1971). Künstlerischer Leiter: Bertolt Brecht (bis 1956).
1952 Pachtet mit Brecht die Landhäuser in Buckow am Schermützelsee als Sommerwohnung.
1971 Letzter Auftritt als Pelagea Wlassowa in "Die Mutter" von Brecht anläßlich des Gastspiels des Berliner Ensembles zum 100. Geburtstag der Pariser Kommune (April) in Paris. Helene Weigel stirbt am 6. Mai und wird neben Bertolt Brecht auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin beigesetzt.
Ausgewählter Ort 2006
Eine Einrichtung des
copyryght© Brecht-Weigel-Haus Buckow     • Datenschutz     • Impressum